​Tertsch Dritte beim Triathlon-Weltcup in Valencia

09.11.2020 11:07 von Eva Werthmann

Lisa Tertsch (Darmstadt) ist beim letzten Triathlon-Weltcup der Saison in Valencia (Spanien) über die Sprintdistanz (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) auf das Podium gelaufen. Die 21-Jährige stellte noch einmal ihre Starke Form unter Beweis und unterlag im Zielsprint nur knapp der Olympiasiegerin von 2012, Nicola Spirig (Schweiz). Den Sieg sicherte sich mit einer überragenden Laufleistung die Britin Beth Potter.

"Es war ein tolles Rennen zum Saisonabschluss, ich bin glücklich, dass ich die Saison mit einem Podium beenden konnte. Das gibt mir auch Motivation für das nächste Jahr“, sagt Tertsch.

Im Hafen von Valencia wechselte die Darmstädterin nur knapp hinter Nicola Spirig auf das Rad, beide hatten zunächst etwa 30 Sekunden Rückstand auf die Führung. Die Gruppen fuhren jedoch rasch zusammen, so dass eine 14-köpfige Spitzengruppe gemeinsam zum zweiten Wechsel kam. "Das Schwimmen ist leider nicht so gut gelaufen, aber Nicola hat das Feld zusammengefahren, so dass ich am Ende vorne vom Rad steigen konnte", analysiert Tertsch und fügt hinzu: "Ich musste in den letzten Wochen recht viel für mein Harvard-Studium lernen, und das habe ich dann auf der Laufstrecke zu spüren bekommen. Eine Medaille wollte ich mir trotzdem nicht nehmen lassen!"

Tertsch wechselte am schnellsten in die Laufschuhe und ging als Erste auf die abschließenden fünf Kilometer. Dort erhöhte die Britin Potter als Erste das Tempo, nur Tertsch, Spirig und die Brasilianerin Luisa Baptisa konnten folgen. Kurz vor dem Ziel setzte sich Potter dann entscheidend ab und holte sich ihren ersten Weltcup-Sieg. Im Zielsprint um die restlichen Podiumsplätze setzte sich Spirig knapp gegen Tertsch durch, die sich jedoch gegenüber Baptista behauptete und den dritten Platz erkämpfte.

Es war das zweite Weltcup-Podium für Tertsch, nach ihrem Sieg in Antwerpen im vergangenen Jahr.


Zurück