Mund-Nase-Schutzmasken für den Triathlon-Nachwuchs

09.10.2020 11:22 von Thorsten Eisenhofer

Zur Unterstützung der Wiederaufnahme des Vereinssports und vor dem Hintergrund, dass im Herbst/Winter auch vermehrt Hallentraining im Triathlon angeboten wird, hat sich der Jugendausschuss der Deutschen Triathlonjugend dazu entschieden, kostenfrei Mund-Nase-Schutzmasken (MNS) für die Jugendverbandsstrukturen zur Verfügung zu stellen. Neben dem Vereinstraining sollen so auch Treffen von Jugendgremien/-gruppen vor Ort ermöglicht werden.

Mund-Nase-Schutzmasken für Aktive und Ehrenamtliche

Dieses außergewöhnliche Angebot ist mit Unterstützung des offiziellen Hauptsponsors der Deutschen Triathlon Union (DTU), der Zurich Versicherung, und dem Präventionspartner der Jugend, triathlon.one, möglich. Es richtet sich an alle aktiven Nachwuchstriathlet*innen sowie die vielen engagierten Multiplikator*innen im Nachwuchsbereich, wie z.B. Trainer*innen, Jugendwart*innen, Jugendsprecher*innen oder auch Veranstalter*innen von Nachwuchswettkämpfen.

„Besonders Kinder und Jugendliche haben einen hohen Bedarf an Mund-Nase-Schutzmasken. Im Bus von und zur Schule, auf dem Schulgelände, beim Betreten von Schwimm-/Sporthallen oder anderen Einrichtungen – die MNS ist bereits jetzt zu einem Alltagsutensil von Kindern geworden und wird es sicherlich noch ein Zeit lang sein“, sagt Mirco Beyer, Jugendsekretär der DTU.

Frederike Arp, Jugendausschuss-Mitglied für den Bereich Jugendsport, ergänzt: „Ohne Masken geht´s momentan nicht, auch wenn wir gerne darauf verzichten würden. Daher war es uns ein wichtiges Anliegen, dass diese einen hohen Tragekomfort haben und nachhaltig nutzbar sind. Wir haben bewusst eine bunte Farbe gewählt, um der Maske – und damit auch dem Maskenträger*innen - ein freundliches Erscheinungsbild zu verleihen. Wir hoffen, sie wird daher gerne getragen.“

Unter dem Motto „Gemeinsam mit Abstand und Respekt“ möchte die DTJ auch stets auf die Einhaltung der aktuell gültigen Abstands- und Hygieneregeln sowohl bei den Triathlet*innen als auch deren Umfeld verweisen und ein deutliches Zeichen setzen. So appelliert Heike Rockahr, Jugendwartin der DTU und zugleich DTU-Präsidiumsmitglied, an die Vernunft aller beteiligten Akteure. „Viele Ehrenamtliche machen sich Gedanken darüber, wie sie in der aktuellen Lage Dinge umsetzen. Alle Teilnehmenden sind dazu angehalten, sich an entsprechende Hygienekonzepte von Vereinen und Veranstalter*innen zu halten, damit wir unsere geliebte Sportart weiterhin betreiben können. Hier ist ein respektvoller und solidarischer Umgang miteinander gefragt.“

Bezug der DTJ-Mund-Nase-Schutzmasken

Die MNS können über die DTU-Geschäftsstelle in Frankfurt bezogen werden. Interessenten senden eine Mail unter Nennung folgender Daten an beyer@dtu-info.de:

Verein, Landesverband oder Nachwuchsveranstaltung

Funktion

Vor-/Nachname

Lieferanschrift

Anzahl an Masken

Die Aussendung der Masken ist für Ende Oktober angedacht. Dieses Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.


Zurück