Triathlon-Weltcup: Tertsch und Hellwig knacken die Top-Ten

12.10.2020 12:30 von Eva Werthmann

Lisa Tertsch und Tim Hellwig haben am Samstag (10. Oktober) beim Triathlon-Weltcup in Azarchena (Italien) über die Sprintdistanz (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) die Top Ten erreicht. Während Tertsch im Frauenrennen mit der zweitbesten Laufzeit auf den achten Platz lief, überquerte Hellwig als Siebter die Ziellinie, sein bis dato bestes Ergebnis im Weltcup. Die Siege sicherten sich Flora Duffy (Bermuda) bei den Frauen und der französische Weltmeister Vincent Luis bei den Männern.



Tertsch erneut mit starker Laufleistung

Lisa Tertsch bewies wie schon beim WM-Rennen in Hamburg und beim Weltcup in Karlovy Vary, über welch außergewöhnlichen Lauffähigkeiten sie verfügt: nach dem Schwimmen saß die 22-Jährige in der zweiten Verfolgergruppe. An der Spitze baute Flora Duffy ihren Vorsprung auf dem anspruchsvollen Radkurs bis auf fast eine Minute auf die erste Verfolgergruppe aus. Danach folgte beim zweiten Wechsel mit etwa 90 Sekunden Abstand die zwölfköpfige Gruppe mit Tertsch. Diese wechselte schnell, setzte sich von den Konkurrentinnen ab und lieferte mit 17:03 die zweitbeste Laufzeit des Tages. Annika Koch erreichte als 26. das Ziel.

"Das war ein gutes Rennen für mich. Mit meiner Schwimm- und Laufleistung bin ich sehr zufrieden, der Wettkampf hat Spaß gemacht und ich habe wieder etwas dazu gelernt, wie bei jedem Wettkampf dieses Jahr", sagt Tertsch und fügt hinzu: "Ich bin einfach dankbar, dass wieder internationale Wettkämpfe in so schönen Orten wie Azarchena stattfinden und ich daran teilnehmen darf."

Hellwig couragiert

Tim Hellwig bestätigte erneut seine derzeit starke Form. Nach dem Schwimmen schaffte der 21-Jährige den Sprung in die zunächst achtköpfige Spitzengruppe, gemeinsam mit seinen Teamkollegen Jonas Schomburg und Jonas Breinlinger. Hellwig stürmte als Vierter aus der zweiten Wechselzone, lief zwischenzeitlich sogar auf Rang drei, und beendete das Rennen als Siebter in einem stark besetzten Feld. Die weiteren deutschen Starter Jonas Breinlinger, Jonas Schomburg, Valentin Wernz, Lasse Lührs, Maximilian Sperl und Scott McClymont erreichten die Plätze 15, 16, 25, 38, 45 und 55.


Zurück