Julia Heckmann für das World Triathlon Mentoring Programme ausgewählt

28.08.2020 15:44 von Jonas Klee

Große Ehre für Julia Heckmann: Die Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Triathlonverbands wurde von der International Triathlon Union (ITU) für das World Triathlon Mentoring Programme ausgewählt. Bei dem Programm, für das sich Julia beworben hat, geht es unter anderem darum, die Anzahl von Frauen sowie Menschen mit Behinderungen in Führungsrollen, im Coaching und im Kampfrichterwesen zu erhöhen und ihre Rolle zu stärken. Außerdem sollen die Teilnehmer des Programms die Möglichkeit erhalten, ihre Fähigkeiten zu verbessern und diese an ihre Verbände weiterzutragen.

"Es reizt mich sehr, bei der ITU reinzuschnuppern"

„Grundsätzlich sind Frauen in vielen Verbandsfunktionen unterrepräsentiert. Ich begrüße sehr, dass es ein Programm gibt, das speziell dort ansetzt. Zudem geht es bei dem Programm darum, an der obersten Ebene anzusetzen, wie Werte im Sport vermittelt werden und wie Vereine und Verbände international zusammenarbeiten und voneinander lernen können“, berichtet Heckmann. Als Mentorin bekommt sie ab Oktober zwei bis drei Personen aus anderen Verbänden und unterschiedlichen Ländern zugeordnet, mit denen sie sich regelmäßig zu diversen Themen, wie zum Beispiel „Leadership“ und persönlichen Herausforderungen austauscht. „Es geht dabei um einen Wissenstransfer“, erzählt Heckmann.

„Es reizt mich sehr, bei der ITU reinzuschnuppern, und zu sehen, wie die anderen Verbände arbeiten. Ich glaube, dass man in unserem Sport noch viel weiterentwickeln kann. Gleichzeitig gebe ich in meiner künftigen Funktion natürlich auch das, was wir beim BWTV in Baden-Württemberg und bei der DTU in Deutschland schon gut machen, an andere weitere, quasi als Botschafterin.“


Zurück