Knapp 200 DTU-Athleten bei EM in Roth 2021 am Start

24.09.2020 09:50 von Thorsten Eisenhofer

Fast 200 Athlet*innen werden die Deutsche Triathlon Union (DTU) bei den Europameisterschaften auf der Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,195 km Laufen) am 4. Juli 2021 im fränkischen Roth vertreten. Insgesamt 192 Anmeldungen sind beim Dachverband für die Titelkämpfe, die im Rahmen des DATEV Challenge Roth ausgetragen werden, eingegangen. Die Langdistanz-EM findet nach 2012 zum zweiten Mal in Roth statt.

Die Vorfreude auf eine Heim-Europameisterschaft ist bei den deutschen Altersklassen-Athlet*innen riesig. Besonders nachdem in diesem Jahr coronabedingt nur drei internationale Meisterschaften ausgetragen werden konnten: die Titelkämpfe im Wintertriathlon (WM und EM) sowie die EM im Duathlon. „Für unsere Athlet*innen ist es immer etwas Besonderes, wenn sie zu Hause an einer internationalen Meisterschaft teilnehmen und um die Medaillen kämpfen können“, sagt Lisa Henkel, auf der DTU-Geschäftsstelle für die Altersklassen-Nationalmannschaft zuständig: „Wir freuen uns über die vielen deutschen Teilnehmer*innen. Sie sind auch ein Zeichen, dass die Altersklassen-Athlet*innen nach dem für sie nicht einfachen Jahr 2020 hoffnungsvoll nach vorne blicken.“

Unter den 192 Athleten, die zwischen 21 und 72 Jahre alt sind, sind 135 Männer und 57 Frauen. Am stärksten besetzt aus deutscher Sicht ist bei den Männern die Altersklasse 55-59 (22 Athleten) und bei den Frauen die Altersklasse 50-54 (13 Athletinnen). Der Landesverband Bayern stellt 56 Athlet*innen und ist damit erwartungsgemäß der am stärksten vertretene Landesverband. Es folgen Nordrhein Westfalen und Baden-Württemberg.

In Roth geht es für die deutschen Athlet*innen nicht nur um den EM-Titel. Auch die nationalen Titelkämpfe über die Langdistanz werden in dem Rennen am ersten Juli-Sonntag ausgetragen.


Zurück