Triathlon: Auftakt der 2. Bundesliga Nord in Gladbeck

16.05.2011 10:00 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

Triathlon: Auftakt der 2. Bundesliga Nord in Gladbeck

Buschhütten und Potsdam die ersten Sieger

Das EJOT Team TV Buschhütten und Triathlon Potsdam II sind die ersten Sieger der 2. Triathlon Bundesliga Nord. Die Buschhüttener Damen finishten am Sonntag (15. Mai) in Gladbeck nach 750 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen in 1:06:56h (0:10:30 / 038:12 / 0:18:14) Stunden und lagen letztlich nur 14 Sekunden vor Triathlon Potsdam. Dritter bei den Damen wurde SSF Bonn Team artegic in 1:09:37h.

Dass es letztlich bei den Damen so knapp ausgehen würde, hatte niemand vermutet. Die Durchsagen prognostizierten allein beim Laufen einen Vorsprung von 30 Sekunden pro Runde. So gab sich die Buschhüttenerin Scarlet Vatlach nach der Zielankunft auch noch entspannt. „Es lief nach Plan. Beim Laufen haben wir alles gegeben. Leider wussten wir nie genau, wie wir gerade liegen“, so Vatlach. Den entscheidenden Vorsprung holten sich Scarlet Vatlach, Charlotte Morel, Mignon Vatlach und Eszter Pap beim Radfahren heraus. Für Potsdam hatten in dem Wimpernschlagfinale ((1:07:11) 0:10:51 / 0:38:10 / 0:18:10) Colett Rampf, Suse Werner, Sophie Drews und Carolin Stut denkbar knapp das Nachsehen.

„In einem Teamwettkampf wächst jeder über sich hinaus. Man muss das Letzte für die Mannschaft geben“, beschreibt Lisa Müller-Ott vom nordias Team USC Kiel das Besondere an den Mannschaftskämpfen. In der Tat werden wieder einige Frauen und Männer mit Rückenschmerzen ins Ziel gekommen sein. Die laufschwächeren Athleten wurden manchmal ziemlich heftig in den Rücken geschoben, damit der Anschluss nicht verloren ging. Auch die Funktion des Wasserträgers wurde in Gladbeck mal wieder neu erfunden. Wer sich noch richtig fit fühlte, rannte vor, um die Teamkollegen mit Getränken zu versorgen.

Bei den Herren machte Triathlon Potsdam II die Sache nur mäßig spannend. Christian Otto, Axel Zielke, Maximilian Molka sowie Philip und Kilian Fladung setzten sich nach 0:58:58h (0:09:12 / 0:34:19 / 0:15:29) durch, entschieden aber erst mit der deutlich besten Laufzeit auf den letzten fünf Kilometern das Rennen.

„Es ist immer etwas Besonderes mit der gesamten Mannschaft zu starten. Man kämpft nicht nur für sich, sondern hat eine ganz andere Verantwortung“, so der Potsdamer Christian Otto. In 0:59:39h (0:09:55 / 0:33:45 / 0:16:04) holten sich John Heiland, Christian Rudolf, Marcus Herbst, Jonas Meyer und Christian Ritter vom TriTeam Mitteldeutschland den zweiten Platz. Simon Jung, Felix Schumann, Martijn Dekker, Michael Achczynski und Daniel Knöpke von der zweiten Mannschaft des EJOT Team TV Buschhütten werden vermutlich eine schlaflose Nacht gehabt haben. Ihre Überlegung: Wo haben wir nur die entscheidende Zeit verloren? Am Ende fehlte den Buschhüttenern eine Sekunde (!) auf den Silberplatz.

In der vom SV Gladbeck abermals hervorragend organisierten Veranstaltung gab es nicht nur Spannung, sondern Triathlon auf höchstem Niveau zu sehen.     Martin Wachhold

 

Ergebnisse finden Sie hier

Zurück