Triathlondeutschland unterwegs – Ausblick 9.-10. April 2016

08.04.2016 09:09 von Jonas Konrad

Ein großes internationales Triathlon-Wochenende steht bevor. Die zweite Station der World Triathlon Series mit Olympiaqualifikation in Gold Coast/Australien und der Ironman Südafrika sind nur zwei Highlights, die am Samstag und Sonntag auf die deutschen Triathleten warten. 

ITU World Triathlon Gold Coast, Australien,  9. April 2016

Die zweite Olympiaqualifikationschance 2016 steht für die deutschen Triathlon-Herren am Samstag, den 9. April in Gold Coast auf dem Programm. In der australischen Küstenstadt kämpfen Gregor Buchholz (Wiesbaden) und Steffen Justus (Saarbrücken) parallel zu den Punkten in der WM-Wertung um ein Ticket für Rio de Janeiro. Voraussetzung dafür ist ein Platz unter den ersten Acht.

Kein Qualifikationswettkampf ist Gold Coast für die deutschen Damen, die durch Rebecca Robisch (Saarbrücken)vertreten sind. Startzeiten sind 01:30 Uhr (Damen) und 04:30 Uhr MESZ (Herren). „Bei dem sehr gut besetzten Rennen dürfte eine Platzierung unter den Top Acht schwierig werden“, setzt Bundestrainer Dan Lorang auf realistische Erwartungen. „Es wird viel mehr darum gehen, dass der berühmte Knoten platzt und sich die Trainingsleistungen der Athleten auch in den Wettkampfergebnissen widerspiegeln.“

Ironman African Championship, Südafrika, 10. April 2016

Boris Stein, Christian Kramer und Markus Thomschke werden beim Rennen um die afrikanische Ironman-Meisterschaft in Südafrika um Punkte im Kona-Ranking kämpfen. Vor allem Boris Stein gibt sich nach seinem 10. Platz in Hawaii 2015 zuversichtlich, was sein erstes Lang-Distanz Rennen 2016 anbelangt. Im Feld der Damen werden Verena Walter, Katharina Grohmann und Anett Finger die deutschen Farben vertreten. Im Vorfeld absagen mussten verletzungs- und krankheitsbedingt Jan Frodeno und Andreas Niedrig, ebenso wie Daniela Sämmler und Katja Konschak. 

IRONMAN 70.3 South Amercian Championship, Brasilien, 10. April 2016

Nils Frommhold und Anja Beranek, beide aktuelle DTU Deutsche Meister über die Lang-Distanz, starten in Südamerika in die Wettkampf-Saison 2016. „Für mich wird es aber ganz sicher keine Spaß-Veranstaltung! Ich will wichtige Punkte für die Hawaii-Quali sammeln, mich zeigen und um den Sieg kämpfen“, zeigt sich der gebürtige Berliner Frommhold für das Rennen in Brasilien motiviert. Konkurrenz  bekommt der 29-jährige u.a. mit dem Engländer Tim Don und dem Spanier Ivan Rana. Auch das Damenrennen ist stark besetzt. Neben Anja Beranek und Kristin Möller werden u.a. Leanda Cave (GBR) und Linsey Corbin (USA) an der Startlinie erwartet.

Ironman 70.3 Texas, USA, 10. April 2016

In Galveston kommt es am Sonntag erneut zum Wettkampf zwischen Andreas Dreitz und Lionel Sanders (CAN), nachdem Sanders in der vergangenen Woche beim Ironman 70.3 Oceanside den Bayreuther Dreitz beim Laufen noch überholen konnte und sich so den Tagessieg sicherte. Im Feld der Damen wird Laura Philipp an den Start gehen.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück