ITU World Triathlon Leeds: 3 Fragen an Laura Lindemann

09.06.2018 08:11 von Jan Sägert

World Triathlon Leeds: Mit Startnummer 3 und großen Zielen geht Laura Lindemann am Sonntag ins Rennen (Foto: Daniel Grohmann)

Drei Rennen hat Laura Lindemann 2018 in der ITU World Triathlon Series bestritten. Drei Mal kämpfte sich die 21-Jährige mindestens unter die besten 15 der Welt. Platz sechs in Abu Dhabi, 15. in Bermuda und ein zehnter Platz im Zielsprint in Yokohama. Im Gesamtranking liegt sie damit auf dem vierten Platz - so weit vorn lag zuletzt Anne Haug. In Leeds steht diesen Sonntag das vierte Rennen der World Triathlon Series an - und auch dort will Lindemann noch einmal ein Ausrufezeichen setzen. Wir haben ihr drei Stichworte gegeben - hier ihre Antworten.

Leeds

"Ich bin sehr gespannt auf das Rennen in Leeds, auch weil ich mich noch gut an die Fernsehbilder aus dem vergangenen Jahr erinnern kann. Sportlich hoffe ich, dass ich meine Trainingsleistungen im Schwimmen abrufen kann. Dann habe ich sicher auch die Chance, weit vorn dabei zu sein. Für mich ist das Rennen in Leeds auch der Abschluss des ersten Teils meiner Saison, deshalb will ich schon noch mal richtig reinhalten."

Startnummer 3

"Das klingt ein bisschen surreal, weil ich mich eigentlich gar nicht so fühle. Ich hatte, aus meiner Sicht, bisher drei mittelmäßige Rennen und stehe im Gesamtranking der WM-Serie auf Platz vier - eigentlich unglaublich. Aber offensichtlich macht es diese Konstanz aus, die ja dann doch irgendwo, zumindest in den Ergebnissen da ist." 

Road to Tokio

"Schon vor dem Rennen kann ich sagen, dass ich mit meinem Trainer Ron Schmidt (DTU Bundestrainer U23) in die richtige Richtung gearbeitet habe. Ich bin auf dem Rad deutlich konkurrenzfähiger geworden. Das war eins unserer Ziele. Jetzt geht es darum, auch auf die abschließenden 10 Laufkilometern wieder schneller zu werden. Das ist zurzeit ein harter Weg für mich."

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben