Schomburg auf Rang sieben, Lindemann Elfte in Super League

25.02.2019 11:25 von Thorsten Eisenhofer

Jonas Schomburg (Langenhagen) hat bei der vierten und letzten Station der Triathlon-Super-League-Saison 2018/19 am Wochenende in Sentosa (Singapur) den siebten Platz belegt. Laura Lindemann (Potsdam) wurde bei den Frauen Elfte. Erfolge gab es für Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) auf Mallorca: Bianca und Rico Bogen (Leipzig) haben beim Powerman Mallorca jeweils den Sieg über die Duathlon-Sprintdistanz geholt.

Schomburg zufrieden mit Fortschritt

Schomburg erreichte am Samstag (23. Februar) beim Rennen im „Eliminator“-Format den siebten Platz. Dabei gewann der 25-Jährige die erste Runde des Formates über die Distanzen 300 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer Laufen. „Es war ein harter Tag, aber ich bin glücklich über den Fortschritt“, schrieb Schomburg auf seiner Facebookseite. Am Sonntag (24. Februar) belegte er im Enduro-Format“ (die Athleten absolvieren dreimal in Folge 300 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer Laufen) den sechsten Platz, was ihm insgesamt Rang sieben einbrachte.

Gesamtwertung an Vincent Luis

Jonathan Brownlee (Großbritannien) holte sich den Gesamtsieg in Sentosa.Der Olympia-Zweite gewann auch das Rennen im „Eliminator“-Format. Der Erfolg im „Enduro“-Format ging an Vincent Luis. Der Franzose siegte mit 107 Punkten auch in der Gesamtwertung der Super-League-Saison vor Henri Schoeman (Südafrika/105) und Jonathan Brownlee (96). Schomburg belegte mit 32 Punkten den neunten Platz.

Ränge zehn und elf für Lindemann

Für Laura Lindemann, die erstmals in dieser Saison bei einem Super-League-Wettbewerb startete und die in der Gesamtwertung deshalb nicht mehr um die vorderen Plätze mitmischen konnte, dienten die beiden Wettbewerbe vor allem dazu, sich mit Blick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio an die Hitze zu gewöhnen. Die 22-Jährige belegte Gesamtrang elf, wurde Zehnte im „Enduro“- und Elfte im „Eliminator“-Format. „Die Hitze hat mir mehr zu schaffen gemacht, als gedacht. Die Rennen waren eine gute Erfahrung im Hinblick auf die richtig wichtigen Rennen“, sagte Lindemann.

Katie Zaferes gewinnt Super League

Bei den Frauen gewann Cassandre Beaugrand (Frankreich), die auch die Disziplin „Eliminator“ für sich entschied. Das Rennen im „Enduro“-Format gewann Katie Zaferes. Die US-Amerikanerin sicherte sich auch die Gesamtwertung der Super-Legaue-Saison. Die Die Vize-Weltmeisterin über die Kurzdistanz siegte mit 107 Punkten vor Rachel Klamer (Niederlanden/76) und Beaugrand (65).

Erfolge für Bogen-Geschwister

Beim Powerman Mallorca (23. Februar) gewannen Bianca und Rico Bogen jeweils die Wettbewerbe über die Duathlon-Sprintdistanz (5 Kilometer Laufen, 32 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen). Rico Bogen setzte sich nach 1:25:21 Stunden mit 18 Sekunden Vorsprung auf den Spanier Miquel Riusech durch. Seine Schwester Bianca gewann die Frauen-Wertung nach 1:30:53 Stunden mit einem Vorsprung von fast drei Minuten vor Michelle Flipo (Mexiko). Ihren Vorsprung gegenüber ihren hartnäckigsten Verfolgerinnen erarbeitete sie sich dabei auf der anspruchsvollen Radstrecke mit rund 300 Höhenmetern. Die beiden Geschwister sind derzeit mit dem Sächsischen Triathlon Verband im Trainingslager auf Mallorca.


Zurück