Elke van Engelen gewinnt WPS-Rennen in Devonport

02.03.2020 11:11 von Thorsten Eisenhofer

Elke van Engelen (PTS 4) hat am Wochenende beim Rennen der World Paratriathlon Series (WPS) im australischen Devonport den ersten WPS-Sieg ihrer Karriere gefeiert. In dem erst zweiten WPS-Wettkampf überhaupt setzte sie sich nach 1:21:08 Stunden mit über eineinhalb Minuten Vorsprung gegenüber Mami Tani aus Japan durch. Die Europameisterin und WM-Dritte, die erst seit 2019 in internationalen Rennen startet und gute Chancen hat, sich für die Paralympics in Tokio zu qualifizieren (mehr dazu im Interview mit ihr), überzeugte bei ihrem Erfolg in Australien mit der mit deutlichem Abstand schnellsten Radzeit und auch der besten Laufleistung ihrer Klasse. „Das Rennen ist gerockt! Meine Startklasse gewonnen und mit dem dritten Platz in der Paralypicswertung wichtige Punkte für Tokio gesammelt“, schrieb die 54-Jährige auf ihrer Instagram-Seite.

Den vierten Rang erreichte in Devonport Christiane Reppe (PTWC). Das Podium verpasste sie dabei nur um knapp 20 Sekunden. Es siegte die Australierin Lauren Parker in 1:14:53 Stunden.


Zurück